{field:subtitle//field:title}{field:subtitle//field:title}{field:subtitle//field:title}{field:subtitle//field:title}
{field:subtitle//field:title}{field:subtitle//field:title}

Wurzelpetersilie - Der würzige Pepp für die gesunde Küche

Wurzelpetersilie wird auch Knollenpetersilie oder Petersilien-Wurzel genannt. Sie hat einen intensiv würzigen, leicht pfeffrigen Geschmack, ähnlich wie Petersilie. Suppen und Eintöpfen gibt sie eine würzige Note, da der Petersiliengeschmack auch beim Kochen erhalten bleibt. Optisch sehen sich Wurzelpetersilie und Pastinake zum Verwechseln ähnlich. Ungewaschen kann Wurzelpetersilie ähnlich wie Karotten lange gelagert werden. Wurzelpetersilie gilt als magenstärkend und wirksam gegen Blähungen. Der gesundheitliche Wert liegt besonders im hohen Gehalt an Vitamin C.

Wann ist Wurzelpetersilie erhältlich?

Wurzelpetersilie ist ganzjährig von Januar bis Dezember erhältlich.

Rezept-Tipps

Wurzelpetersilie-Schaumsüppchen

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g Wurzelpetersilie
  • 100 g Karotten
  • 30 g Sellerie
  • 1 Zwiebel
  • 2 Liter Gemüsebrühe
  • 100 ml Weißwein
  • 200 ml Sahne
  • 30 g Frischkäse
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • etwas frische Petersilie

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen, fein würfeln und in Öl anschwitzen. Wurzelpetersilie, Karotten und Sellerie schälen und in etwa 1 cm breite Würfel schneiden. Das Gemüse zu den Zwiebeln hinzufügen und anschwitzen. Mit Gemüsebrühe auffüllen und etwa 20 Minuten kochen. Die Suppe vom Herd nehmen und auf ca. 80° leicht abkühlen lassen. Die kalte Sahne sowie Wein und Frischkäse einrühren. Die Suppe nicht noch einmal aufkochen! Denn so lässt sich mit dem Stabmixer ein dicker, stabiler Schaum aufschäumen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Beim Anrichten von oben abschöpfen, um viel Schaum aufzunehmen. Mit frischer, gehackter Blattpetersilie bestreut servieren.

Wurzelpetersilie vom Blech

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg Wurzelpetersilie
  • 1 rote Peperoni
  • 1/2 Bund frischer Thymian
  • 4 EL Ahornsirup
  • 1 TL Salz
  • 6 EL Olivenöl

Zubereitung:
Wurzelpetersilie schälen und längs halbieren. Peperoni halbieren, entkernen und fein hacken. Thymian abzupfen und hacken. Peperoni und Thymian mit Ahornsirup, Salz und Olivenöl vermengen und die Wurzelpetersilie darin schwenken. Wurzelpetersilie auf ein Backblech geben und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Umluft etwa 40 Minuten backen. Das Gemüse sollte schön weich sein. Während des Backens die Stücke ab und zu wenden und bei Bedarf nochmal Ölsirup darauf verteilen.

Wurzelpetersilien-Püree

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g Kartoffeln
  • 800 g Wurzelpetersilie
  • 50 ml Milch
  • 50 ml Sahne
  • 20 g Butter
  • Salz, Muskat

Zubereitung:
Kartoffeln waschen und mit Schale in gesalzenem Wasser garen. Wurzelpetersilie schälen, grob schneiden und in kochendem Salzwasser etwa 15 Minuten weich garen. In ein Sieb abgießen und abtropfen lassen, dabei 200 ml Wasser auffangen. Petersilienwurzeln mit dem aufgefangenen Wasser mit dem Pürierstab fein pürieren. Die gekochten Kartoffeln kurz ausdämpfen lassen, pellen und durch die Kartoffelpresse drücken. Milch, Sahne und Butter zu den Kartoffeln geben und das Püree cremig rühren. Das Wurzelpetersilien-Püree unterheben und mit Salz und Muskat würzen.

  • Butterrüben
  • Portulak
  • Steckrüben
  • Mangold
  • Pastinaken
  • Rübstiel
  • Schwarzer Rettich
  • Zuckerhut
  • Rote Bete
  • Frühlingsknoblauch
  • Eiskraut
  • Buttersalat
  • Mairüben
  • Navetten